FANDOM


Kamakiri's Rudel, oder auch Akakamakiri's Rudel, war ein bösartiges Rudel das von Ginga Densetsu Weed bis Ginga Densetsu Weed: Orion eine Rolle spielte.


Geschichte

vor Hōgen

Kamakiri war der Anführer seines Rudels in der Provinz Bingo (Präfektur Hiroshima) von ca. 200 bösartigen Hunden. Dort mogelten sie sich mit unfairen Mitteln durchs Leben durch und zwangen alle, auf die sie trafen, ihrem Rudel beizutreten. Wer sich weigerte wurde verspottet und getötet. Das Rudel stahl Vieh von Menschen und hetzte die Menschen somit gegen die Hunde in ihrer Region auf, weshalb viele unschuldige Hunde, wegen derer Schandtaten, erschossen wurden. Doch das interessierte sie kaum.

Mitglieder:


Beitritt in Hōgen's Rudel

Kamakiri schloss sich mit samt seinem ganzen Rudel Hōgen an und wurde dort sein Kommandant. Das Rudel war seitdem auf die Vernichtung der Ōu Armee aus und legten sich brutal mit ihnen an. Doch nach dem Sturz von Kamakiri geriet das Rudel in Panik und die meisten flohen. Die übrigen Mitglieder, die zu Hōgen zurückkehrten, wurden auf Befehl getötet.

hinzugefügten Mitglieder:


ab Ginga Densetsu Weed: Orion

Kamakiri's Söhne, Akakamakiri, Kamajirō und Kurokamakiri übernahmen das Rudel, mit dem erstgeborenen Akakamakiri als Anführer. Dieses Rudel war ebenfalls als bösartig bekannt. Sie töteten jeden wegen Kleinigkeiten, und zwangen oft andere dies unwillentlich zu übernehmen und nicht selten übten sie an ihren Mitgliedern Gewalt aus. Doch nach Antreffen mit der Ōu Armee wurden sie sanftmütiger und entschlossen sich der Ōu Armee beizutreten und Kamakiri's Rudel aufzulösen.

Mitglieder:

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.