FANDOM


Das Kai Trio besteht aus 3 Brüdern der Rasse Kai, die bakannt sind als die Höllenhunde von Kai:

  • Chūtora †                                                          


Ginga Nagareboshi Gin

Sie zeichnen sich aus durch ihre gewalttätigkeit, agressivität, aber auch durch ihre enorme stärke, die der Ōu Armee in Ginga Nagareboshi Gin stark von Vorteil war. Obwohl sie so grausam und kalt erscheinen, haben sie jedoch auch ihre Guten Seiten, die sich auf der Reise mit ihren Freunden, in der Ōu Armee zeigte. Sie gelten als das unzertrennliche Brüderspack, die sich gegenseitig um jeden Preis beschützen würden, selbst wenn es darum geht ihr Leben zu geben. Im Laufe der Story wurden sie sogar bereit für ihre engen Kameraden ihr Leben zu lassen.

Ginga Densetsu Weed

Ab Ginga Densetsu Weed waren die Brüder getrennt. Akatora und Chūtora haben es bis in die nächste Ginga Reihe nicht überlebt. Kurotora war somit der einzige der es soweit schaffte, und es sogar in zwei weitere Ginga Reihen überlebte, nämlich bis Ginga Densetsu Weed: Orion und bis Ginga: The Last Wars. Aber nichts desto trotz hatte Chūtora vier Nachkommen hinterlassen:

  • Buru †   zweit ältester
  • Dodo †  jüngster


Ebenso hat Kurotota Nachkömmlinge:


Shin Gaiden

In Shin Gaiden sind sie die Hauptrollen in zwei Kapiteln. In diesen Kapiteln wird Akatora's Tod überarbeitet dargestellt und dabei wurden die Gedanken die ihm kurz vor seinem Tod durch den Kopf gingen gezeigt: nämlich die Vorgeschichte der drei Brüder als Welpen.

Schon von Klein an waren sie sehr stark und angriffslustig, aßen im frühzeitigen Welpenalter schon sehr gerne Fleisch. Sie hielten zusammen und ließen sich nie im Stich. Ihr einziger Schwachpunkt waren wesentlich stärkere Gegner die sie durch ihre Größe und ihre Unerfahrenheit nicht bezwingen konnten. Aus solch einer Situation wurden sie von Ben gerettet der hinteher regelmäßig nach ihnen schaute und sich um sie kümmerte.

Die Brüder lernten in Kurzer Zeit sehr schnell sich gegen überlegene Gegner zu verteidigen und entwickelten eine Taktik die sie ihr restliches Leben lang anwendeten, nämlich das gemeinsame Angreifen. Gegner, gegen die sie einst nichts ausrichten konnten, konnten sie nach kurzer Zeit in Teamarbeit gewaltvoll und effektiv bezwingen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.